Rudolf Bindigs Weingartenkalender 2020

Veröffentlicht am 01.12.2019 in Ortsverein

Rudolf Bindig mit seinem neuen Weingarten-Kalender

Weingarten im Blick: KALENDER 2020

Mit Motiven aus Weingarten
Zum siebten Mal hat Rudolf Bindig einen Kalender mit Motiven aus Weingarten herausgebracht. Das Titelblatt zeigt den Münsterplatz mit der prächtigen Kastanie, dem „Hirschen“ und der Basilika.

Das Jahr beginnt mit einem winterlichen Motiv am Stillen Bach, dem die Fasnet folgt mit einem Foto von den Waldweible. Die Tradition ist weiter mit dem Funkenverbrennen und einer Gruppe aus dem Umzug beim Welfenfest vertreten. Stadtmotive sind der Broner Platz, der Stadtgarten im Fahnenschmuck, das Rathaus und ein Blick vom Kultur- und Kongresszentrum auf die Basilika. Ferner sind das städtische Schwimmbad in Nessenreben und der neu hergerichtete Grillplatz vertreten. Das Novemberblatt zeigt das – vielleicht weniger bekannte – „Hungerkreuz“ an der Burachstraße und der Dezember zeigt noch einmal den Löwenplatz im bisherigen Weihnachtsschmuck. Der Kalender ist jetzt beim Stadtmarketing W.In und bei der Raumausstattung Wiest in der Unteren Breite erhältlich. Ferner wird er beim Adventsmarkt im Schlössle und auf dem Nikolausmarkt angeboten. Der Reinerlös geht wie in den Vorjahren an die Bürgerstiftung Weingarten.

Quelle: Weingarten im Blick, Ausgabe 41/2019 vom 29.11.2019 - Text u. Bild: Rudolf Bindig

 

Abgeordnete der SPD

Ortsverein bei Facebook


Besuchen Sie uns gerne auch auf Instagram unter dem Namen:spd_ov_weingarten  
   

Unsere Landtagskandidaten 2021

Das Team Wolf & Hertlein

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Online spenden

Online spenden

WebsoziInfo-News

18.01.2022 19:55 HAPPY BIRTHDAY! – BETRIEBSVERFASSUNGSGESETZ WIRD 50
Demokratie im Betrieb, Mitbestimmung durch die Beschäftigten, ist ein entscheidender Baustein für starke Rechte von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern – und für den Erfolg der Sozialen Marktwirtschaft. Grundlage dafür ist die große Reform des Betriebsverfassungsgesetzes von 1972. Heute vor 50 Jahren ist sie in Kraft getreten. Die Reform vom 18. Januar 1972 stärkte die Rechte der

18.01.2022 19:20 § 219A WIRD GESTRICHEN – „DAS WAR HÖCHSTE ZEIT“
Die Regierung will Frauen in Konfliktsituationen besser unterstützen. Dazu gehört auch, dass Ärztinnen und Ärzte umfassend medizinisch informieren können, wenn es um einen möglichen Schwangerschaftsabbruch geht. Die Koalition streicht darum jetzt „ein Relikt aus der Kaiserzeit“: den Paragrafen 219a. Bislang müssen Frauenärztinnen und -ärzte Strafverfolgung fürchten, wenn sie auf ihren Internetseiten darüber informieren, dass sie

18.01.2022 18:46 ARBEITS- UND SOZIALMINISTER IM INTERVIEW – VIEL AUFBRUCH MÖGLICH
Nicht nur die ökologische und wirtschaftliche, auch die soziale Erneuerung des Landes ist Aufgabe der Fortschrittsregierung. Inzwischen sei „viel mehr an Aufbruch“ als in den vergangenen Jahren möglich, sagt Arbeits- und Sozialminister Hubertus Heil – und auch, was das konkret für die Menschen heißt. Im Interview mit der Augsburger Allgemeinen (Samstag) skizzierte Heil, was er

Ein Service von websozis.info

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Online spenden

Online spenden

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Online spenden

Online spenden

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Online spenden

Online spenden

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Online spenden

Online spenden