Rechtsanspruch auf Krippenplatz: SPD-Landesvorstand fordert Klarstellung von Mappus

Veröffentlicht am 09.05.2010 in Landespolitik

Nils Schmid: "Das ist nichts anderes als die schwarzgelbe Nettolüge"

Der SPD-Landesvorstand in Baden-Württemberg hat sich am Wochenende eindeutig für den von 2013 an geltenden Rechtsanspruch auf einen Platz in der Kinderkrippe ausgesprochen.

SPD-Chef Nils Schmid kritisierte dabei das "Stimmengewirr" in der Landesregierung in den letzten Tagen und forderte Ministerpräsident Mappus zu einer Klarstellung auf. "Es stellt sich die Frage, wie lange die Ankündigung des Ministerpräsidenten noch gilt, dass an Kindern und Bildung nicht gespart wird", erklärte der designierte Spitzenkandidat der SPD.

Schmid unterstrich, die Landesregierung sei im Wort, den vereinbarten Rechtsanspruch nun auch umzusetzen. Dazu gehöre insbesondere eine angemessene Steuerfinanzierung der Städte und Gemeinden. "Es kann nicht sein, dass CDU und FDP ideologische Steuergeschenke verteilen und die Kommunen ihre Einnahmausfälle dann über höhere Gebühren etwa bei der Kinderbetreuung reinholen müssen", so der SPD-Vorsitzende. "Das ist nichts anderes als die schwarzgelbe Nettolüge."

Die SPD in Baden-Württemberg stehe für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf genauso wie für solide Kommunalfinanzen, betonte Nils Schmid. "Auch die derzeitige Diskussion um eine ersatzlose Streichung der Gewerbesteuer ist deshalb unverantwortlich."

 

Homepage SPD-Landesverband

Abgeordnete der SPD

Ortsverein bei Facebook


Besuchen Sie uns gerne auch auf Instagram unter dem Namen:spd_ov_weingarten  
   

Unsere Landtagskandidaten 2021

Das Team Wolf & Hertlein

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Online spenden

Online spenden

WebsoziInfo-News

17.07.2024 06:22 Rechtsextremes Magazin „Compact“: Wie Nancy Faeser das Verbot begründet
Das „Compact“-Magazin wurde verboten, weil es zentrale Werte der Verfassung bekämpfe, sagt Bundesinnenministerin Nancy Faeser. Die wichtigsten Fragen und Antworten. Den ganzen Beitrag von Christian Rath gibt es bei vorwärts.de

17.07.2024 06:12 Fonds puffert Folgen von FTI-Insolvenz für Reisende ab
Pauschalreisende, die bei FTI gebucht haben, können sich nun auf die Rückzahlung ihrer Vorauszahlungen verlassen. Der in der vergangenen Legislaturperiode auf Initiative der SPD-Bundestagsfraktion im Gesetz verankerte Reisesicherungsfonds zeigt ganz aktuell seine Wirkung. „Alle Zahlungen, die Kunden an den Veranstalter einer Pauschalreise leisten, müssen abgesichert werden. Dafür haben wir in der letzten Legislaturperiode den Deutschen… Fonds puffert Folgen von FTI-Insolvenz für Reisende ab weiterlesen

16.07.2024 06:15 Haushalt 2025
Das Soziale wird gestärkt Die Regierungsspitzen der Ampel haben sich auf einen Haushalt für das Jahr 2025 geeinigt. Die Einigung legt die Basis dafür, dass die soziale, innere und äußere Sicherheit weiter gewährleistet werden kann. Die Regierungsspitzen der Ampel haben sich auf einen Haushalt für das Jahr 2025 geeinigt. Damit habe die Bundesregierung „in schwieriger… Haushalt 2025 weiterlesen

Ein Service von websozis.info

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Online spenden

Online spenden

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Online spenden

Online spenden

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Online spenden

Online spenden

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Online spenden

Online spenden