14 Nothelfer als „Nothelfer“ nutzen!

Veröffentlicht am 15.04.2020 in Gemeinderatsfraktion

Die Entwicklung beim Krankenhaus 14 Nothelfer läuft weiter in die falsche Richtung, statt das Krankenhaus zu nutzen, ist es nun geräumt worden. Die letzten dort betreuten älteren Menschen, die zur Risikogruppe gehören, wurden nach Hause geschickt.

Die aktuelle Krise um Corona fordert, alle vorhandenen und möglichen Krankenhauskapazitäten zu nutzen. Weder der Medizin Campus Bodensee (MCB) noch die Oberschwabenklinik (OSK) beziehen das 14 Nothelfer aktuell in ein Versorgungskonzept mit ein. Es werden stattdessen Zelte errichtet und der MCB zieht sich in den Bodenseekreis zurück. Bei all den Opfern, die in Weingarten für das Krankenhaus gebracht wurden, war es uns immer wichtig, das Krankenhaus für eine medizinische Versorgung zu erhalten. Jetzt ist ein Notfall und nun ist die Gelegenheit, dort entweder Kapazitäten für Corona-Patienten zu schaffen oder leichter erkrankte Patienten der anderen Häuser zu betreuen, um für die schweren Fälle die Stammhäuser der MCB und der OSK nutzen zu können. Vorhandene Kapazitäten sollten aus- und nicht abgebaut werden! Es geht nicht mehr um kommunale Mitwirkungsrechte, sondern um Handeln in einer Notlage.

Doris Spieß (aus Weingarten im Blick - Ausgabe 08/2020)

 

Ortsverein bei Facebook


Besuchen Sie uns gerne auch auf Instagram unter dem Namen:spd_ov_weingarten  
   

Abgeordnete der SPD

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Online spenden

Online spenden

WebsoziInfo-News

04.08.2020 06:22 Kindergesundheit stärken
Überall in Deutschland sind Kinderkliniken von der Schließung bedroht, weil sie sich nicht „rechnen“, vor allem im ländlichen Raum. Die SPD will die Kinderkliniken retten und stärken. Das Ziel: Kinder- und Jugendliche sollen überall medizinisch gut versorgt werden – egal, wo sie wohnen. Viele Kinder- und Jugendstationen kämpfen vor allem auf dem Land ums Überleben.

31.07.2020 06:18 „Aufräumen“ in der Fleischbranche
Arbeitsminister Hubertus Heil räumt wie angekündigt in der Fleischbranche auf. Das Bundeskabinett hat die geplanten schärferen Regeln für die Fleischindustrie auf den Weg gebracht. Bald werden Werkverträge verboten und Arbeitszeitverstöße strenger geahndet. „Wir schützen die Beschäftigten und beenden die Verantwortungslosigkeit in Teilen der Fleischindustrie“, so der Arbeitsminister. Nicht zuletzt die Häufung von Corona-Fällen in verschiedenen

30.07.2020 12:16 Vogt/Grötsch zu Einreisebestimmungen für binationale Paare
Viele unverheiratete binationale Paare können ihre Partner nun schon seit Monaten nicht sehen und in den Arm nehmen. Diese Situation möchte die SPD-Bundestagsfraktion ändern und hat sich daher mit einem Schreiben an Bundesinnenminister Horst Seehofer gewandt und fordern ihn zum Einlenken auf. „Die Reisebeschränkungen waren eine wichtige und richtige Maßnahme, um die Ausbereitung des Corona-Virus

Ein Service von websozis.info

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Online spenden

Online spenden

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Online spenden

Online spenden

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Online spenden

Online spenden

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Online spenden

Online spenden