Blutfreitag 2010 in Weingarten

Seit Jahrhunderten feiern in Weingarten Benediktinerabtei, Pfarrgemeinden und Stadt am Tag nach Christi Himmelfahrt den "Blutfreitag", das Fest zu Ehren der Heilig-Blut-Reliquie, die seit 1094 in der Basilika Weingarten aufbewahrt und verehrt wird. Genau einhundert Blutreitergruppen mit insgesamt 2 727 Reitern in Frack und Zylinder sowie fast ebensoviele Musikkapellen begleiteten bei der größten Reiterprozession Europas den Heilig-Blut-Reiter durch die Stadt und über die angrenzenden Fluren.

Wir zeigen 30 Bilder vom Blutfreitag 2010, der am 14. Mai 2010 begangen wurde.

 

2010 war der Blutfreitag regnerisch und wolkenverhangen. Farbe ins Stadtbild brachten die Fahnen der Partnergemeinden von Weingarten (v.l.): Mantua (Italien), Bron (Frankreich) und Grimma (Sachsen).

 

Morgens ab 6 Uhr: im Klosterhof versammeln sich die Pferde ...

 

... mit ihren Reitern und warten auf den Beginn der Prozession

 

Zum Beginn der Reiterprozession segnet der diesjährige Hl.-Blutreiter, Pater Pirmin vom Kloster Weingarten, alle Reitergruppen ...

 

... die im Klosterhof und der angrenzenden Oberstadt Aufstellung genommen haben.

 

Ab 7 Uhr ziehen die Reitergruppen vom Martinsberg hinab in die Stadt ...

 

mit viel Blasmusik und ...

 

... vorbei am Rathaus, auf dessen Balkon sich einige Prominenz versammelt hat. In der Bildmitte der Ehrengast 2010, Patriarch Ignatius Youssif III. aus Beirut neben dem neuen Bürgermeister von Mantua Nicola Sodano (mit Schärpe).

 

Wenn nach einer Stunde die Reiter die Stadt verlassen, bleiben die Musikkapellen zurück. Es beginnt der stillere Teil der Prozession. Hier die 6. Blutreitergruppe aus Baindt, .....

 

die 9. Gruppe aus Bergatreute ....

 

und die Blutreitergruppe 13 aus Bodnegg (mit der Pfarrkirche von Baienfurt im Hintergrund).

 

Hier die Gruppe 21 aus Fleischwangen mit der Basilka im Hintergrund ....

 

und mit ihren Ministranten

 

Ruhig oder betend ziehen die hundert Reitergruppen durch die Felder um Weingarten ...

 

... und am Ortsrand von Baienfurt entlang.

 

Etwa in der Mitte der acht Kilometer langen Prozession rund um Weingarten reitet traditionell die Gruppe Weingarten mit dem Hl.-Blut-Reiter

 

Hier die Standartenträger der Blutreitergruppe Weingarten beim 3. Altar in Hof

 

Pferde der Gruppe Weingarten tragen als Kopfschmuck ein Abbild des Hl.-Blut-Reliquars

 

Pater Pirmin auf seinem weißen Schimmel reitet bereits weiter zum 4. Altar ...

 

gefolgt von den Standartenträgern der drei Weingartener Pfarrgemeinden

 

Es folgt die Blutreitergruppe 43 aus Leupolz

 

Frauen dürfen an dieser Männerwallfahrt nicht teilnehmen, ausgenommen sind lediglich die Ministrantengruppen, bei denen auch Mädchen mitreiten dürfen

 

Der Reitergruppe 84 aus Bad-Waldsee ...

 

folgt die Gruppe 86 aus Waltershofen.

 

schöne Pferde aus Aach-Linz (Gruppe 96)

 

Die vorletzte Gruppe in diesem Jahr war die 99. Blutreitergruppe, die aus Ailingen kam.

 

Den schönen Schluss beim Blutritt 2010 machte als Nr. 100 die Blutreitergruppe aus Allmannsweiler-Reichenbach.

 

Sobald die Gruppe Weingarten mit dem Blutreiter auf den Martinsberg zurückgekehrt ist, beginnt in der Basilika für gut tausend Pilger ein feierliches Pontifikalamt ...

 

... in diesem Jahr mit dem Patriarchen von Antiochien, Ignatius Youssif III. aus Beirut.

 

Zum Abschluss unsere kleinen Serie mit Bildern vom Blutfreitag 2010 ein Blick auf die Fassade der Basilika Weingarten im Spiegel einer Trompete.

 

Abgeordnete der SPD

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Online spenden

Online spenden

Leni Breymaier

Leni Breymaier

WebsoziInfo-News

24.05.2018 06:30 Das Sofortprogramm in der Pflege tritt am 1.1.2019 in Kraft
Sabine Dittmar, gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, nimmt Stellung zu den Eckpunkten für ein Sofortprogramm Kranken- und Altenpflege: „Wir werden zusätzliche Pflegestellen schaffen, Tarifsteigerungen finanzieren und alles dafür tun, damit mehr Ausbildungsplätze in der Pflege geschaffen werden“. „Die Botschaft, dass es weiteren dringenden Handlungsbedarf im Bereich der Pflege gibt, ist angekommen. Die Koalition handelt schnell und

23.05.2018 18:46 Warum Kinderrechte im Grundgesetz ein Gewinn für alle sind
Gastbeitrag von Katja Mast in der FAZ Tugendmalerei! Überflüssig! Passen nicht in die Systematik! So oder so ähnlich lautet die Kritik an einer Verankerung von Kinderrechten im Grundgesetz. Dabei gäbe es dafür gute, praktische Gründe. Kinderrechte ins Grundgesetz? Reine Symbolik! Überflüssig! Passen nicht in die Systematik! So oder so ähnlich lautet die Kritik, die man

23.05.2018 17:47 Sofortprogramm Kranken- und Altenpflege: Eckpunkte vorgestellt
Die Situation in der Pflege in den Krankenhäusern, Heimen und privaten Haushalten hat sich in den letzten Jahren dramatisch zugespitzt und ist zu einer der größten Herausforderungen für unsere Gesellschaft geworden. Viele Pflegekräfte sind wegen der hohen Arbeitsverdichtung chronisch überlastet. Ohne bessere Arbeitsbedingungen, höhere Löhne und mehr Personal werden wir das Steuer nicht herumreißen. Die

Ein Service von websozis.info

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Online spenden

Online spenden

Leni Breymaier

Leni Breymaier

Counter

Besucher:2763867
Heute:10
Online:1

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Online spenden

Online spenden

Leni Breymaier

Leni Breymaier

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Online spenden

Online spenden

Leni Breymaier

Leni Breymaier